Katholisches Bildungswerk Stuttgart

August Macke - "Der Gesang von der Schönheit der Dinge" (online)

Vortrag und Gespräch

K-21-1-2014

DI 02.03.21, 18:30 – 20:00 Uhr

Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin, Museumspädagogin

Online

6,00 €

August Macke war ein reiselustiger Maler. Nach einer Italienreise fuhr er 1906 nach Belgien, Holland und London. Noch stärker zog ihn Paris an, das er 1907 zum ersten Mal besuchen konnte. Dort war er von Matisse tief beeindruckt, der die reine, ungebrochene Farbe zu strahlendem Glanz brachte. Aber besonders der seit 1910 bestehenden Freundschaft mit Franz Marc kommt bei der Suche nach neuen Möglichkeiten des malerischen Ausdrucks große Bedeutung zu. Im Gegensatz jedoch zum Tiermaler Marc war Mackes Lieblingsmotiv der Mensch. In den Darstellungen von Spaziergängern in der Landschaft, Frauen auf Brücken oder in Parks glückte ihm die Verwandlung des Sichtbaren in ein lyrisches Gesamtbild farbiger Formen, welche ein irdisches Paradies heraufbeschwören.