Katholisches Bildungswerk Stuttgart keb – Katholische Erwachsenenbildung

Philosophie und Allgemeinbildung

Gerhard Richter - "Malen ist eine andere Form des Denkens"

Allgemeinbildungskurs in Sillenbuch

Mo 09.01. – Mo 06.02.23

K-23-1-2301

Mo 09.01. | 23.01. | 30.01. | 06.02.23, jeweils 18:00 – 19:30 Uhr

Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin, Museumspädagogin

Gemeindehaus St. Michael, Kleinhohenheimer Str. 15

32,00 €

Termin speichern

Gerhard Richter zählt unangefochten zu den bedeutendsten Künstlern unserer Zeit. Seine Arbeiten sind in allen großen Museen vertreten. Doch mit derartigen Superlativen allein wird man dem Werk des Künstlers kaum gerecht. Nachdem der in Dresden geborene Künstler Ende 1961 nach Westdeutschland floh, hat er zunächst in einer kurzen Phase alle aktuellen Ausdrucksformen und Stile der Moderne erprobt. Es entstanden Werke, die Richter später im Innenhof der Kunstakademie Düsseldorf verbrannte. In der Folgezeit schuf er ein Oeuvre voller Widersprüche und Diskontinuitäten: von fotorealistischen Naturdarstellungen, den unscharfen Gemälden nach Fotografien und Gemälden höchster Abstraktion bis hin zu Glas- und Spiegelobjekten. Was dieses Werk zusammenhält, ist Richters forschende und experimentierende Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. „Malen ist eine andere Form des Denkens“ – so Richter.