Katholisches Bildungswerk Stuttgart keb – Katholische Erwachsenenbildung

Religionen und Kulturen

Deutsche in Russland - Russlanddeutsche

Einblicke in Religion und Glaubensleben. Eine Ausstellung

Sa 12.02. – Sa 12.03.22

K-22-1-1002

Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 19:00 Uhr, außer an Sonntagen

Haus der Katholischen Kirche

Eintritt frei

Termin speichern

Evangelische und katholische Kirche waren die größten und prägendsten Religionsgemeinschaften unter den Russlanddeutschen. Es waren vor allem die Geistlichen, die Gemeinden und Kirchspiele, welche die Basis dafür schufen, dass sich deutsche Siedlungen und städtische Gemeinden entwickeln konnten. Die Russlanddeutschen brachten ihre westliche Religion und Kultur mit, die sie in ihren zahlreichen Siedlungsgebieten, aber auch in großen Städten über Jahrhunderte bewahren konnten. Nicht wenige Kolonisten wurden erst nach der Migration nach Russland fromm: Religion ermöglichte ihnen, eine Bindung zur Heimat zu pflegen und so lebensgeschichtliche Kontinuität zu bewahren. Religiöse Institutionen halfen den Neuankömmlingen in den Städten, in einem fremden konfessionellen Umfeld, ihren Weg in die Gesellschaft zu finden.

Religion ist eine Größe, die das Leben der Deutschen in und aus Russland in hohem Maße prägte und dies auch in Zukunft noch tun wird. In Deutschland leben mehr als zweieinhalb Millionen Deutsche aus Russland, überwiegend (Spät-)Aussiedler. Deren Geschichte ist in der Gesellschaft nicht hinlänglich bekannt. Die Ausstellung will dies ändern, indem sie einmalige Einblicke in das kirchliche und religiöse Leben der Russlanddeutschen eröffnet.

Schirmherr der Ausstellung ist Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper, Landeshauptstadt Stuttgart.

Kooperation mit: AKVO DRS – Arbeitsgemeinschaft der katholischen Vertriebenenorganisationen, Bayerisches Kulturzentrum der Deutschen aus Russland, Landesgruppe Baden-Württemberg der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland

Keine Anmeldung erforderlich