Katholisches Bildungswerk Stuttgart keb – Katholische Erwachsenenbildung

Religionen und Kulturen

(Un-) Reinheit

Ein jüdischer Gesprächsbeitrag zur Geschlechterdebatte

Di 12.07.22, 18:00 – 21:00 Uhr

EBW

Sebastian Hobrack M.A., Lehrer für Jüdische Religion und Hebräische Sprache

Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

10,00 €

Termin speichern

Bei der Veranstaltung soll nicht nur die provokante These belegt werden, dass ein so archaisches Rechtssystem wie die Torah zur modernen Geschlechterdebatte einen konstruktiven Beitrag zu leisten hat, sondern diese These soll auch noch vertreten werden durch einen Juden, dessen bloße Identität eine Provokation in dieser Debatte darstellt: männlich, weiß, hetero und religiös. Ein Multimedia-Vortrag mit Diskussion über Frauen und Männer, über Religion und Gesellschaft, über Fortschritt und Repression – Was Sie schon immer mal fragen wollten, aber sich nicht getraut haben, einen Juden damit anzusprechen.

Sebastian Hobrack M.A. wurde 1972 in der damaligen DDR geboren und absolvierte das Studium der Semitischen Linguistik und Klassischer Sprachen, bevor er sich an verschiedenen Jeschiwot in Israel, Deutschland und den Niederlanden zum Lehrer für Jüdische Religion und Hebräische Sprache ausbilden ließ. Er lebt seit 2016 mit seiner Familie in Stuttgart und ist Mitglied der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs K.d.Ö.R.

Anmeldung: Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart, 0711 / 2068-145, info@kreisbildungswerk-stuttgart.de

Kooperation: Pfarramt für das Christlich-Jüdische Gespräch in der Evang. Landeskirche in Württemberg, Kath. Bildungswerk Stuttgart, Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten