Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Aufklärung - ein Projekt in Gefahr?

Logos

FR 21.01.22 – FR 04.02.22

Fr 21.01. | 28.01. | 04.02.22, jeweils 9:30 – 12:30 Uhr

Thomas Gutknecht, Dipl.-Theologe, Philosophischer Praktiker

Haus der Katholischen Kirche

69,00 €

Aufklärung tut not – und schon immer wird sie auch verunglimpft. “Aufkläricht” lautete solch ein Spottwort. Eine erste Aufklärungsbewegung fand kulturenübergreifend in der sogenannten “Achsenzeit” statt und schenkte uns Philosophie und Wissenschaft. Eine zweite prägte die gleichnamige Epoche und mündete in die Erklärung der Menschenrechte, legte den Grund für die freiheitliche Ordnung der Rechtsstaaten. Immer war ein Traditionsbruch damit verbunden, sodass nicht nur Unabgegoltenes des eigenen Programms übrig blieb, sondern auch die “andere Seite der Vernunft” scheinbar zu kurz kam. Auch von einer Dialektik der Aufklärung und von Gegenaufklärung ist zu sprechen. So steht in der gegenwärtigen philosophischen Debatte eine “Dritte Aufklärung” auf der Agenda. Der Vortrag stellt die Not, die aufgrund der wachsenden Irrationalität droht, vor Augen und ebenso das Anliegen, das Projekt Aufklärung fortzuschreiben.

Information und Anmeldung: Logos-Institut Thomas Gutknecht, Tel. 0 71 22 / 484, gutknecht_at_praxis-logos.de