Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Liebe und Geborgenheit in der Kunst von der Romantik bis zur Moderne

Führung in der ständigen Sammlung der Staatsgalerie

K-20-2-2543

MI 21.10.20, 14:30 – 16:00 Uhr

Sabine Lutzeier, Kunsthistorikerin, Autorin

Staatsgalerie Stuttgart

9,00 €

Wörter wie “borgen” für das Schenken von Sicherheit, sind ebenso wie “bürgen” oder “bergen” eng verwandt mit dem Gefühl von Geborgenheit. Als positive Empfindung steht es für Wohlbefinden, Vertrauen, Sorglosigkeit, Akzeptanz und Liebe. Wenn auch schon stark in der Kindheit geprägt, sind wir als Erwachsene fähig, durch für uns schöne und angenehme Räume und Orte, wie in der freien Natur, alleine, aber auch in der vertrauensvollen Begegnung mit anderen, dieses Geborgensein bewusst zu erleben. Die Führung stellt anhand Gemälden aus dem Zeitraum von über 150 Jahren vor, wie und vor welchen gesellschaftlichen Entwicklungen diese Themen immer wieder Ausdruck fanden.

Treffpunkt: Foyer Neue Staatsgalerie