Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Das Stuttgarter Kunstmuseum im Nationalsozialismus - Der Traum vom Museum schwäbischer Kunst

Führung in der Ausstellung im Kunstmuseum

K-20-2-2544

FR 25.09.20, 17:30 – 19:00 Uhr

Sabine Lutzeier, Kunsthistorikerin, Autorin

Kunstmuseum Stuttgart

9,00 € (zzgl. ca. 8 € Eintritt in die Ausstellung)

Die Grundlagen für ein städtisches Kunstmuseum wurden im Dritten Reich geschaffen: Hervorgegangen aus der Sammlung des Grafen di Casanova war diese als Stiftung ab 1925 im Fürstenpalais Villa Berg präsentiert worden. In der Schau steht die Kunst- und Kulturpolitik der Stadt seit 1933 im Fokus. Angefangen von Landschaftsbildern aus der Weimarer Republik über typische von den Nationalsozialisten geschätzte Gattungen bis in die Nachkriegszeithinein geben sie auch spannende Einblicke zu Herkunft und erfolgten Restitutionen als bisher verdrängtes Kapitel.

Treffpunkt: Im Foyer des Kunstmuseums, Kleiner Schloßplatz