Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Gönnen können - Mut schenken

Philosophie am Freitag - Einzeltermin

K-21-1-2102C

FR 26.03.21, 09:30 – 12:30 Uhr

Thomas Gutknecht, Dipl. Theologe, Philosophischer Praktiker

Haus der Katholischen Kirche

25,00 €

Wir dürfen, das ist eine Lehre aus den letzten Jahren, den Diskurs nicht jenen überlassen, die im Namen des Ressentiments ein Regime der Gleichen heraufbeschwören wollen. Wenn die Logik der Identität vorherrscht, schrieb der französische Philosoph Alain Badiou in Lob der Liebe”, dann ist die Liebe gefährdet. Liebe vertraut dem Unterschied, anstatt ihn zu verdächtigen. Doch wie entsteht das Ressentiment, das die Seelen und die Gesellschaft vergiftet, woraus entspringt der Ungeist des Spaltens und der Gewalttätigkeit? Die Wurzel scheint im Mangel des Gönnen-Könnens zu liegen, das viel weiter verbreitet ist, als wir annehmen möchten. Viele Menschen gönnen sich nicht einmal sich selbst, nehmen sich keine Zeit für Muße, vernachlässigen es, sich stark zu machen gegen die Angst im Mut zum Sein. Dann verlieren sie ihre Freiheit in der Angst, dann tritt Angst als der Schwindel der Freiheit auf den Plan, dann nimmt das Sicherheitsdenken überhand. Karl Popper hat recht: “Wir müssen für die Freiheit planen und nicht für die Sicherheit, wenn auch vielleicht aus keinem anderen Grund als dem, dass nur die Freiheit die Sicherheit sichern kann.” Gönnen-können ermutigt andere, Freigebigkeit ist höchste Freiheit. Sich freuen am Glück der anderen – eine Gnade? Jedenfalls macht das den Unterschied – auch politisch.

Information und Anmeldung: Logos Institut Thomas Gutknecht, 0 71 22/484, Mobil: 0171/ 851 77 28, gutknecht_at_praxis-logos.de