Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Die ganze Welt ist Farbe und die Stuttgarter Avantgarde um 1920

Führung durch die Ausstellungen "Ida Kerkovius" und "Drucksache Bauhaus"

K-20-1-2516

DO 28.05.20, 17:45 – 19:15 Uhr

Sabine Lutzeier, Kunsthistorikerin

Staatsgalerie Stuttgart

9,00 € (zzgl. ca. 10 € Eintritt in die Ausstellung)

Ida Kerkovius, Pastell II auf Grün, 1960, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Ida Kerkovius, Pastell II auf Grün, 1960, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung © Kerkovius Archiv Wenelstein

Ida Kerkovius, 1879 in Riga geboren, war Adolf Hölzel von dessen Dachauer Malakademie nach Stuttgart an die Akademie gefolgt: Hier ragte sie unter seinen Schülerinnen hervor und wurde seine Assistentin. Obwohl ihr Leben lang eigenständig, studierte sie zwischen 1920-23 in den Wintersemestern am Weimarer Bauhaus, wo sie „von anderen lernen wollte“. In dieser Zeit gehörte sie mit Oskar Schlemmer, Willi Baumeister u.a. zur Stuttgarter Avantgarde, die bei der Betrachtung der vier Bauhaus-Mappen sowie weiterer am Bauhaus gedruckten Einzelblätter und Mappenwerke beleuchtet wird.

„Kerko“, wie sie hier bis zu ihrem Tod im Jahr 1970 genannt wurde, perfektionierte die Pastell-Technik, in dem sie als Bildgründe samtiges Velourspapier verwendete, was die Farb-Leuchtkraft steigerte. Nachdem 1944 Bomben ihr Atelier in der Urbanstraße und dabei viele Frühwerke zerstört hatten, sind heute vorallem ihre späteren Landschaften und Stillleben bekannt.