Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Sexueller Missbrauch - und jetzt?

Neue Entscheidungsstrukturen für die Kirche
Theologische Matinee

K-19-1-1007C

SO 30.06.19, 11:30 – 13:00 Uhr

Prof. Dr. Gunda Werner, Professorin für Dogmatik

Haus der Katholischen Kirche

Eintritt frei. Spenden erbeten

2010 wurde erstmals eine größere Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche in Deutschland bekannt. Seitdem bemüht sich die Kirche um eine Aufarbeitung der Geschehnisse. Im Herbst 2018 wurde von der Bischofskonferenz eine Studie zum sexuellen Missbrauch in den Jahren 1946 bis 2014 veröffentlicht. Innerhalb wie außerhalb der Kirche löste diese Studie Entsetzen und Bestürzung über das Faktum und das dokumentierte Ausmaß sexuellen Missbrauchs aus. In der Theologischen Matinee analysieren drei Referent/innen die Ursachen solcher Übergriffe, aber auch ihrer Vertuschung. Und sie zeigen auf, welche Veränderungen und Konsequenzen aus ihrer Sicht gezogen werden müssen.

Prof. Dr. Gunda Werner, Inhaberin des Lehrstuhls für Dogmatik an der Universität Graz, beleuchtet die Struktur der katholischen Kirche dahingehend, wie sie die Voraussetzungen für sexualisierte Gewalt schafft. Sie wirft einen kritischen Blick auf die Macht- und Kontrollverhältnisse in der Kirche und gibt Hinweise, wo Veränderungen ansetzen müssen.

Kooperation mit: Domkirchengemeinde St. Eberhard

Keine Anmeldung erforderlich